Oberes Wehr eingeweiht

Mit der offiziellen Feier zur Fertigstellung des Oberen Wehrs am 05. September 2013 wurde für die Stadt Weiden ein neues Kapitel im Bereich des Hochwasserschutzes aufgeschlagen. Die Anwohner können endlich aufatmen,
denn Sie brauchen nicht mehr fürchten, dass bei jedem Hochwasser ihre Keller volllaufen. Große Wehrklappen regeln die Wasserdurchleitung automatisch. Bei Gefahr fließt das Wasser in die natürlichen Überflutungsgebiete der Naabauen.
 
In seiner Rede umschrieb OB Kurt Seggewiß das Projekt und Situation vor Ort wie folgt:
 
"Die Waldnaab durchquert das Weidener Stadtgebiet von Nord nach Süd. Zum Hochwasserschutz von ursprünglich landwirtschaftlich genutzten Flächen wurde der sog. Flutkanal mit drei Wehren und einem Düker gebaut.
Aufgrund des Erneuerungsbedarfs der Betonbauwerke wurden diese im Zuge der Hochwasserschutzmaßnahme Weiden nun durch Neubauten ersetzt. 
 
Für die Waldnaab – Flutkanal (Gewässer 1.Ordnung) im Stadtgebiet Weiden wurde vom Wasserwirtschaftsamt in enger Abstimmung und Beteiligung der Stadt  das Gewässer für einen 100-jährlichen Hochwasserschutz wie folgt ausgebaut.
1996 / 97 begann im 1. Bauabschnitt der Neubau Flutkanal, rechtsseitiger Deich. Hier wurde das Gelände der Spielvereinigung, das Baugebiet am Langen Steg, das Gebiet um den  Kindergarten St. Michael sowie die gesamte Innenstadt entlang des Stadtmühlbaches gegen ein 100-jähriges Hochwasser geschützt.
2003 folgte im 2.Bauabschnitt das Mittlere Wehr mit Fischaufstieg
2006 kam im 3.Bauabschnitt die Deicherhöhung zwischen Mittlerem Wehr und Friedrich-Ebert-Strasse.
2011-2013 wurde im 4. Bauabschnitt das Obere Wehr mit Schutz im Osten (Umspannwerk) und die Bebauung im Südwesten inklusive Hochwasserschutz Herbstaugraben vollzogen.
Im vergangenen Jahr haben wir, fast um dieselbe Zeit den Hochwasserschutz an der Schweinenaab eingeweiht. 
 
Wie wichtig uns der Hochwasserschutz in unserer Stadt ist, wird allein schon durch die enormen Investitionssummen deutlich, die die Stadt und das Wasserwirtschaftsamt gemeinsam geschultert haben und noch schultern werden.
Bislang betrugen die Gesamtkosten der Hochwasserschutzmaßnahmen zusammengerechnet rund 15,24 Mio Euro. Davon hat die Stadt bislang 4,726 Mio Euro in die Hand genommen.
Für die Maßnahmen am Oberen Wehr wurden bisher 3,6 Mio €,  bezahlt  davon beträgt der Anteil des FS Bayern 1.82 Mio € und der EU-Kofinanzierungsfähige Anteil 1.78 Mio €.
 
Doch damit nicht genug: Das Wasserwirtschaftsamt hat bereits mit einer weiteren Maßnahme begonnen. Zwischen Schirmitzer Brücke und der Brücke Neubau ist bereits eine Vergrößerung des Retentionsvolumens am Flutkanal vorgesehen.
Außerdem befinden sich die Planungen für die ersten beiden Bauabschnitte zum Hochwasserschutz am Weidingbach in der Endphase. Allein für den 1. Bauabschnitt wird die Stadt im kommenden Jahr mit weiteren 700.000 Euro an den Kosten beteiligt sein. Der Gesamtaufwand für das Projekt wird voraussichtlich 1,2 bis 1,3 Mio Euro betragen. 
 
 
 
Für Spenden sind wir Ihnen sehr dankbar!
Spendenkonto:   SPD-Weiden
Kontonummer: 117 366
Bankleitzahl: 753 500 00

 

website security

SIE FRAGEN - WIR ANTWORTEN: