Sie sind hier:Home | Aktuelles | Jens Meyer soll Erbe von Hans Bauer bewahren

Jens Meyer soll Erbe von Hans Bauer bewahren

„Ja, ich will!“ Das habe ich vor mehr als 13 Jahren zu meiner Frau gesagt.

Ihr und meinen beiden Kindern gehört meine erste und große Liebe.
Meine zweite Liebe gehört der Stadt Weiden und ihren besonderen Menschen. Deswegen sage ich heute zu unseren Bürgerinnen und Bürgern: „Ja, ich will! Ja, ich will Euer Oberbürgermeister werden.“

Die Frage der Kandidatur beschäftigt mich seit dem Jahr 2006. Damals habe ich noch „nein“ gesagt, heute stehe ich bereit! In den vergangenen 10 Jahren konnte ich mich als 2. Bürgermeister gut in die Materie einarbeiten. Ich weiß, was auf mich zukommt. Auch wenn dieses Amt viel Zeit in Anspruch nimmt, so macht es mir doch auch große Freude, vor allem die zahlreichen Begegnungen mit interessanten Menschen. Ich spüre, wie leidenschaftlich und engagiert viele Bürger sich in die Stadtgesellschaft einbringen – für sie möchte ich der erste Ansprechpartner sein.

Mit Kurt Seggewiß als Oberbürgermeister dieser Stadt können wir auf 11 erfolgreiche Jahre Kommunalpolitik in Weiden zurückblicken. Unermüdlich setzt er sich für die Stadt ein. Während seiner Amtszeit ist es gelungen, die Arbeitslosigkeit deutlich zu reduzieren und mehr als 3.000 neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze anzubieten. Kinderbetreuung und Sozialarbeit wurden massiv ausgebaut. Die Stadtverwaltung ist unter seiner Regie zu einem modernen Dienstleistungsunternehmen (Konzern Weiden)  geworden. Der Bildungscampus ist gewachsen und beherbergt neben dem WTC und dem eHouse auch den Neubau der FOS-BOS, eine der modernsten Schulen in ganz Bayern. Das Gewerbegebiet Weiden West IV entwickelt sich und im Frühjahr 2019 eröffnet das NOC.

Gemeinsam haben wir viel erreicht. Es ehrt mich, dass Kurt Seggewiß sich mich als seinen Nachfolger wünscht. Gleichzeitig ist es mir auch ein Ansporn, nach vorne zu blicken. Es genügt mir nicht, mich in den aufgezählten Erfolgen zu sonnen, sondern ich möchte unsere schöne Stadt weiterentwickeln.

Als Familienvater ist es mir wichtig, den Schwerpunkt meiner Arbeit vor allem mit Sicht auf die nächste Generation zu gestalten. Ich werde heute noch kein vollständiges Wahlprogramm präsentieren, aber ich möchte die Gelegenheit nutzen, auf einige bevorstehende Herausforderungen hinzuweisen:

Investitionen in Bildung und Lebensräumen von Kindern u. Jugendlichen:
Wir brauchen wohnungsnahe Schulen, eine Schließung von Grundschulen in unserer Stadt lehne ich kategorisch ab! Die Bildungseinrichtungen müssen energetisch saniert und zeitgemäß ausgestattet werden. Lernen soll in einer Umgebung stattfinden, in der das Lernen auch Spaß macht und Wissen zeitgemäß vermittelt werden kann. Einiges bringen wir bereits 2019 auf den Weg: Einstieg in das digitale Klassenzimmer, Pausenhofneugestaltung in Rothenstadt, Planung der Generalsanierung Pestalozzischule, Vorplanung einer Mensa an der Albert-Schweitzer-Schule… Dringend erforderlich ist eine baldige Entscheidung über die Zukunft der Realschulen. Ein längeres Abwarten kann Schülern, Lehrern und Eltern nicht mehr zugemutet werden.
Mittelbereitstellung für Erneuerung Spielplätze im Max-Reger-Park und am JUZ…

Investitionen in Wohnland:
Wohnland ist begehrt, zu wohnen ist ein Grundbedürfnis der Menschheit. Immer wieder erreichen uns Anfragen zu möglichen Bauvorhaben. Hier gilt es anzupacken: Überarbeitung von Bebauungsplänen, Fortschreibung des FNP auch mit dem Ziel der Ausweisung bzw. Arrondierung von neuen Baumöglichkeiten, Planung Turnerbundgelände und SV-Gelände mit dem Ziel einer baldmöglichen Bebauung, Sozialer Wohnungsbau muss wieder verstärkt in den Fokus gerückt werden…

Investitionen in Sporteinrichtungen:
Sport begeistert Tausende von Weidenern. Unsere Liegenschaften haben aber dringenden Aufholbedarf. Auch hier gilt es anzupacken: Generalsanierung der Realschulschwimm- u. Turnhalle (bereits gestartet), Planung einer neuen Dreifachturnhalle, Unterstützung bei der Sanierung der Schwimmbecken im Schätzlerbad, Sanierung der Mehrzweckhalle…

Viele weitere Themen stehen an. Dazu setze ich auf eine weiterhin intensive Zusammenarbeit mit Kurt Seggewiß als OB und Roland Richter mit seiner starken und engagierten Fraktion. In den nächsten Tagen und Wochen stehen auch die möglichen Stadtratskandidaten fest. Zusammen mit ihnen im Team werden wir in den kommenden Wochen und Monaten ein Programm für die Jahre 2020 bis 2026 erarbeiten.

Dank an SPD für das entgegengebrachte Vertrauen, Dank an alle Bürger, die mich ermuntert haben zu kandidieren, Dank vor allem an meine Familie, die mich unterstützt und mir festen Halt gibt.


Politische Laufbahn Jens Meyer
seit 2001 in der SPD
seit 2002 im Stadtrat (von Platz 36)
von 2005-2008 Fraktionsvorsitzender
seit 2008 zweiter Bürgermeister (Erfahrungsvorteil gegenüber Mitbewerberinnen)
herausragende Wahlergebnisse (2014: drittbestes Ergebnis auf der SPD-Liste)

Qualifikation für das Amt als Oberbürgermeister
Berufsleben als Kriminalbeamter
langjähriges gesellschaftliches Engagement, u.a. im kirchlichen Bereich
Charakter und Kompetenzen: Zuverlässigkeit, Fachwissen, Bescheidenheit, Beliebtheit, gute Rhetorik, Ansehen in Stadtverwaltung
Fachkenntnis vor allem in Finanzen und Bau sowie Verkehr
 

Auf dem Foto von rechts: Roland Richter (Fraktionsvorsitzender der SPD im Stadtrat), Kurt Seggewiß (Oberbürgermeister und Stellvertretender SPD Stadtverbandsvorsitzender), Jens Meyer (Bürgermeister), Sabine Zeidler (Vorsitzende des SPD Stadtverbandes Weiden und Stadträtin) und Herbert Schmid (Stellvertretender SPD Stadtverbandsvorsitzender)
Bild: Jürgen Wilke

Für Spenden sind wir Ihnen sehr dankbar!
Spendenkonto:   SPD-Weiden
Kontonummer: 117 366
Bankleitzahl: 753 500 00

 

website security

SIE FRAGEN - WIR ANTWORTEN: